NATURA 2000 IM BRANICATAL


2004 bestimmte Slowenien angesichts des EU Beitritts besondere Landschaftsschutzgebiete (Natura 2000 Gebiete) und eins davon ist auch das Branicatal. Das Gebiet umfasst unter anderem das obere Einzugsgebiet der Branica mit dem südlichen Teil der Vipavska brda. Hier ernähren sich die Fledermäuse, die auf Schloss Rihemberk ihre Mutterschaftskolonien haben. Hier sind geschützte Bäche und andere Wasserbiotope, Wälder, trockene Grassflächen und Wacholderdickichte, denn das sind die Lebensräume seltener und gefährdeter Tierarten (z. B. Italienischer Springfrosch, Gelbbauchunke, Große Quelljungfer, Hirschkäfer, Trauerbock, Grubenlaufkäfer, usw.). Eine weitere Besonderheit des erhaltenswerten Branicatals sind auch die alten Obstgärten (einer ist auch unmittelbar unter dem Weingut Santei), die einen passenden Lebensraum für seltene Vogelarten bietet, wie zum Beispiel der Weidehopf und der Steinkauz.

Verbindungen:

Publikation »Natura 2000 v dolini Branice« in slowenischer Sprache: www.zrsvn.si/dokumenti/74/2/2012/Natura_Branica_S_3014.pdf

Publikation »Natura 2000 in the Branica Valley« in englischer Sprache: www.zrsvn.si/dokumenti/74/2/2012/Natura_Branica_angleska_3031.pdf

Kurzer Dokumentarfilm: www.youtube.com/watch?v=SYg71g_7xVE