DIE WEINBERGE

Das Gut Santei liegt im oberen, hügelreichen Teil des Vipavatals, genannt Vipavska brda. Unsere Weinberge gehören zur Weinbaulage Zgornja Branica, wo spezifische geoklimatische Verhältnisse herrschen, die den Anbau von Spitzenweinen ermöglichen. Der Fluss Branica ist der Grenzfluss zwischen dem Karst und dem Vipavatal und umfasst das obere Einzugsgebiet der Branica mit dem südlichen Teil der Hügellandschaft von Vipava. Das Ausgangsgestein sind Ablagerungen von Flysch aus dem Eozän, wofür wechselweise Mergel, Sandsteinkonglomerat und Karbonatsandstein typisch sind, zwischendurch kommen dickere und dünnere Schichten von Breccie und Konglomerat vor. Diese für Weinbau ideale Unterlage wird von den Heimischen Soudan genannt.

Die Lage Obere Branica ist sehr spezifisch, denn wegen der unmittelbaren Nähe von Karst ist braune und weiße Tonerde mit Terra Rossa durchsetzt. Sie ist auch deswegen besonders, dass die Temperatur etwa 2 Grad Celsius niedriger sind als im restlichen Vipavatal (die Klamm bei Čiplje verhindert den Zufluss warmer mediterraner Luft). Die geo-klimatischen Besonderheiten der Lage obere Branica ermöglichen so, dass die Weintrauben trotz voller Reife auch genügend Säure behalten, die vorerst für die große Qualität und danach auch für das längere Reifungspotential des Weins wichtig sind.

Die obere Branica war von Beginn der Aufteilung der Slowenischen Weingebiete eins von nur drei Weinlagen im oberen Vipavatal. Die Weinlagenbestimmung war damals ausschließlich für Weingebiete vorbehalten, wo das außergewöhnliche Terroir (also die Kombination der Topographie, Gesteinsunterlage, klimatischer Verhältnisse, Tradition und Fachwissen der Heller) konstante Spitzenjahrgänge ermöglicht.